Viele neue Übungsklausuren

26.01.2017

Seit heute, dem 26.01.2017, ist unser Klausurenpaket zum Erb- und Familienrecht (Paket 26) komplett. Zu den bereits vorhandenen Klausuren FamR 1 und 2 sowie ErbR 1 und 2 kommt nun die ganz neue ErbR 3 hinzu, eine hochaktuelle Anwaltsaufgabe zum Thema „Erbnachweis gegenüber der Bank“ nach BGH, NJW 2016, 2409. Schon am Nikolaustag 2016 haben wir die neue Anwaltsklausur RA 27 zur materiellen Problematik der nachträglichen Schwarzgeldabrede und zum wichtigen prozessualen Thema „Anwaltswechsel“ veröffentlicht, die seitdem gebucht werden kann. Bereits seit August 2016 führen wir außerdem die neue Rechtsanwaltsklausur RA 26 zur „Raststätten-Entscheidung“ des BGH, die neue Zivilgerichtsklausur ZPO 14 zum „Girovertrag des Betreuten“, die neue Zwangsvollstreckungsklausur ZVR 12 zum "Puff-Stinkbomben-Fall" des OLG Koblenz und die neue verwaltungsgerichtliche Beschlussklausur ÖR 33 zu waffenrechtlichen Maßnahmen gegen Extremisten. Sie sehen: Wir ergänzen unseren Klausurenpool ständig um neue Klausuren zu wichtigen Examensthemen und aktueller Rechtsprung. Einige neue Klausuren können als Paket 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24 und 26 bereits als vorgefertigte 5er-Pakete oder wahlweise auch als Bestandteile eines individuellen Wahlpakets bestellt werden. Andere neue Klausuren wie RA 26, RA 27, ZPO 14 und ZVR 12 sind bislang nicht Teil eines abgeschlossenen 5er-Pakets, so dass sie vorerst nur im Rahmen eines individuell zusammengestellten Wahlpakets geordert werden können.

Hier unsere Newcomer:

  • Die hochaktuelle „Raststätten-Entscheidung“ des BGH haben wir im Mai 2016 zu der neuen Rechtsanwaltsklausur RA 26 verarbeitet, die zudem die wichtigen Prüfungsthemen Berufung und Anwaltsregress behandelt. Im Juni 2016 folgte die neue ZPO 14 als Zivilgerichtsklausur zur ebenso examensrelevanten Entscheidung des BGH betreffend der Abhebung vom Girokonto durch den Betreuten unter Einwilligungsvorbehalt. Und im August 2016 haben wir aus der pikanten und sehr examensträchtigen "Puff-Stinkbomben-Entscheidung" des OLG Koblenz die neue Zwangvsolltreckungsklausur ZVR 12 gemacht. Seit Anfang Dezember 2016 wiederum können Sie mit RA 27 eine ebenfalls ganz neue Übungsklausur zur nachträglichen Schwarzarbeit (OLG Stuttgart) und zum wichtigen prozessualen Problem des Anwaltswechsels schreiben. Alle vier neuen Zivilklausuren können vorerst nur im Rahmen eines individuellen Wahlpakets bestellt werden. Später werden sie Bestandteil des in der Erstellung befindlichen Pakets 25.
  • Seit Ende Januar 2017 ist unser neues Klausurenpaket 26 mit 5 Aufgaben aus dem Erb- und Familienrecht komplett. FamR 1 aus Richtersicht dreht sich um den Streit zwischen dem BVerfG und dem BGH zum „Scheinvaterregress“, ein absoluter Examensknüller, insbesondere für Referendare aus Sachsen, Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. Gleiches gilt für FamR 2, eine neue Anwaltsklausur. Sie behandelt das ebenso relevante Thema der "Schwiegerelternschenkungen", zu dem der BGH seine Rechstprechung jüngst geändert hat, was gewiss auch den Prüfungsämtern nicht entgangen ist. ErbR 1 wiederum, eine ganz neue Anwaltsklausur, ist für Referendare aller Bundesländer gleich interessant, da sie absolute Erbrechtsklassiker wie die Auslegung von Testamenten und die Ansprüche gegen den Erbschaftsbesitzer behandelt. ErbR 2, die seit November 2016 gebucht werden kann, ist eine richterlich Erbrechtsklausur zu Fragen des gemeinschaftlichen Testaments sowie zur Abgrenzung Erbschaftsklage - Erbscheinsverfahren, die einer neueren Entscheidung des OLG Hamm aus dem Jahr 2015 nachgebildet ist, die jederzeit in einer Erbrechtsklausur im Assessorexamen auftauchen kann. Und ErbR 3, die seit dem 26.01.2017 bestellt werden kann, ist ebenfalls für Referendare aller Bundesländer geeignet, da sie in Gestalt des notwendigen, aber auch ausreichenden Erbnachweises gegenüber einer Bank allgemeine erbrechtliche und vertragsrechtliche Fragen thematisiert, die der BGH jüngst in NJW 2016, 2409 "auf dem Tisch" hatte. Alle 5 Klausuren bilden zusammen das Paket 26 und können natürlich auch individuell in einem Wahlpaket gebucht werden.
  • Im Jahr 2015 haben wir examensrelevante neue Rechtsprechung aus dem materiellen Zivilrecht zu 10 brandneuen Zivilrechtsklausuren umgewandelt und daraus die beiden neuen gemischten Zivilrechtspakete 18 und 24 erstellt. U. a. haben wir die vielseitigen "Abschleppfälle", den "Parkettstäbefall", der Karriere bis zum EuGH gemacht hat, die "Krügerrand-Entscheidung" des BGH, den „Wärmeversorgungsfall“, die „Öl-auf-Straße-Fälle“ und die „Reitunterrichts-Entscheidung“ des OLG Hamm in Klausurenform gegossen. Herausgekommen sind 5 neue zivile Rechtsanwaltsklausuren (RA 16, RA 17, RA 23, RA 24, RA 25), 3 neue Zivilurteilsklausuren, davon 1 Klausur im einstweiligen Rechtsschutz (ZPO 11a, ZPO 12, ZPO 13) sowie 2 neue Zwangsvollstreckungsklausuren aus Richtersicht (ZVR 10, ZVR 11). Aktuellere Zivilklausuren zur individuellen Auswahl werden Sie kaum finden!
  • Wie bereits im Zivilrecht, haben wir nun auch im Strafrecht hochaktuelle und examensrelevante Rechtsprechung zu 5 neuen Strafrechtsklausuren gemacht. StR 26, 28 und 29 sind neue StA-Klausuren, StR 27 und 30 sind neue anwaltliche Revisionsklausuren. Zusammen bilden sie seit Mai 2015 das neue Paket 23.
  • Auch im ÖR haben wir 5 in der Öffentlichkeit vieldiskutierte Fälle (u. a. koedukativer Schwimmunterricht für muslimische Mädchen, Observation hochgefährlicher Sexualstraftäter, Uber-App oder waffenrechtliche Maßnahmen bei Extremisten) zu 2 neuen verwaltungsrechtlichen Rechtsanwaltsklausuren aus dem Bundesland NRW, 1 neuen verwaltungsgerichtlichen Urteilsklausur aus dem Bundesland NRW und 2 neuen verwaltungsgerichtlichen Beschlussklausur aus dem Bundesland BaWü und NRW verarbeitet, ÖR 29 bis ÖR 33. Die 5 neuen Verwaltungsrechtsklausuren können seit Juni 2016 als Paket 22 zusammen oder individuell als Teil eines Wahlpakets besteht werden.
  • Mit Blick auf den bundesweiten Einzug der zivilrechtlichen Kautelarklausuren in das Assessorexamen ab 2014 bieten wir Ihnen in unserem niegelnagelneuen Kautelarpaket 21 fünf ganz neu entworfene Kautelarklausuren (RA 18, 19, 20, 21 und 22), anhand derer Sie die für die meisten neue Aufgabenstellung der außergerichtlichen Beratung und Vertragsprüfung examenstypisch trainieren können.
  • Außerdem haben wir für hessische und alle anderen Referendare, die arbeits- und wirtschaftsrechtliche Klausuren zu erwarten haben, endlich auch ein komplettes Paket mit 5 Klausuren zum Arbeits- und Wirtschaftsrecht (Paket 20) im Programm.
  • Seit Januar 2014 haben wir auch 5 ganz neue ÖR-Klausuren speziell für Niedersachsen mit verwaltungs­fachlicher und gutachterlich-rechtsberatender Aufgaben­stellung im Programm. Von den neuen Klausuren im Paket 19 (ÖR 24-28) sind 2 aus anwaltlicher (ÖR 24, 25) und 3 aus behördlicher Sicht (ÖR 26, 27, 28).

Zur Bestellung der neuen Klausuren bitte hier klicken!