Neue Vertragsbedingungen ab 08.06.2020 und Ankündigungen für 2021!

Für alle Seminarbuchungen ab dem 08.06.2020 sind die Skripte nicht mehr Bestandteil unseres Leistungsumfangs, und zwar unabhängig von der Durchführungsform unserer Kurse (Präsenzkurs oder Onlineseminar). Maßgeblicher Grund dafür ist die Erfahrung, dass unsere Crashkurse von den meisten Referendaren erst kurz vor den Examensklausuren besucht werden. Zu diesem Zeitpunkt hat sich die Mehrheit unter Ihnen unsere im Buchhandel erhältlichen Skripte aber schon längst eigenständig beschafft, um sich vorab auf die Ausbildung in den Stationen vorzubereiten. Eine Beibehaltung der Skriptausgabe in der bisherigen Form hätte uns zudem wegen des damit verbundenen, stark zunehmenden Verwaltungsaufwands und laufend steigender Mietkosten zu einer Preiserhöhung für unsere Seminare ab 2021 gezwungen. Nur eine Ausgliederung der Skriptausgabe ermöglicht es uns, die Preise auch über 2020 hinaus für Sie gleich zu halten und für die Kurse zur Arbeits- und Wirtschaftsrechtsklausur einerseits sowie zur Erb- und Familienrechtsklausur andererseits, die ab 2021 zusammengeführt werden, sogar herab zu setzen (dazu unten mehr). Aus diesen Gründen erhalten Sie fortan in den Seminaren statt der Skripte ausführlichere Handouts mit Übersichten, Zusammenfassungen und aktuellen Rechtsprechungsberichten, mit deren Hilfe Sie sich den letzten Schliff vor den Klausuren oder der mündlichen Prüfung geben können. Nur bei den Kursen zur Arbeits-, Wirtschafts-, Erb- und Familienrechtsklausur und zur öffentlich-rechtlichen Klausur in Niedersachsen, für die erst ab 2021 im Buchhandel erhältliche Skripte vorliegen, senden wir Ihnen die Skripte bis Ende 2020 gegen Kostenerstattung zu.

Und die Vorschau auf das nächste Jahr: Ab 2021 legen wir die bis dahin eintägigen Kurse zur Arbeits- und zur Wirtschaftsrechtsklausur zu einem zweitägigen Wochenendseminar zusammen. Gleiches gilt für die Seminare zur Erb- und zur Familienrechtsklausur. Diese „Doppelseminare“ sind dann als reguläre Präsenzkurse an unseren „Süd-Standorten“ in Frankfurt und Stuttgart oder ersatzweise als Onlineseminare stets zweitägig und inhaltsgleich und kosten daher in beiden Fällen dasselbe, nämlich 170 € bei einer Einzelbuchung und 120 € bei einer Paketbuchung. Wer von Ihnen also ab dann etwa das Wochenende zur Erb- und Familienrechtsklausur bei uns hört (vor Ort an unseren Standorten oder online als Onlineseminar), zahlt weniger als derzeit für die beiden gleichen Tageskurse zusammen. Eine Preisvereinheitlichung wird es ab 2021 auch für das weiterhin eintägige Seminar zur Vorbereitung auf die mündliche Prüfung geben: Es kostet ab dann (wie bisher) 100 € als Einzelbuchung und 70 € im Rahmen einer Paketbuchung, jedoch sowohl als Präsenzkurs, als auch als Onlineseminar. Denn auch hier ist der behandelte Kursstoff in beiden Fällen absolut identisch. Der Grund für das (im Vergleich mit den Mehrtageskursen) relativ höhere Honorar für das eintägige Seminar zur „Mündlichen“ liegt in dem enormen Vorbereitungsaufwand für unsere Dozenten, die die in der mündlichen Prüfung immer wieder abgefragten aktuellen politischen Ereignisse für jeden Kurstermin neu aufarbeiten und für Sie zivil-, straf- und verwaltungsrechtlich einordnen müssen.

Zu unseren neuen AGB, die all dies für Sie zusammenfassen, gelangen Sie hier.